Jahresprogramm

Kunst im öffentlichen Raum (KiÖR)

„Es ist eben so. Aber wie nun genau? Darum geht es doch.“

30 Jahre Kunstverein Rotenburg

Der Kunstverein Rotenburg wird in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass werden neben zahlreichen Ausstellungen auch künstlerische Projekte im öffentlichen Raum von Studierenden der HKS Ottersberg unter der Leitung von Prof. Michael Dörner entstehen. Nach einigen Ausstellungen und Kooperationen strebt der Kunstverein Rotenburg eine erneute Zusammenarbeit mit der HKS an.

Prof. Michael Dörner hat 2012 parallel zur Einführung der Lehrveranstaltung Kunst im öffentlichen Raum das Label Außerhaus gegründet. „Außerhaus – Studio für Kunst im öffentlichen Raum“ besteht aus einer sich permanent erneuernden Gruppe von Studierenden der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. „Außerhaus“ beschäftigt sich mit der Entwicklung und Ausführung künstlerischer Projekte in urbanen und öffentlichen Räumen. Es werden nicht nur theoretische Fragestellungen geklärt und historische Entwicklungen erörtert, sondern auch im Bezug auf die Berufspraxis konkrete Projekte für den öffentlichen Raum konzipiert und durchgeführt. Seit 2012 sind zahlreiche Projekte entstanden. Hierzu gehören: Bahnhofstraße Bremervörde (2012-15), Gesundregion (2013), Kätzchen 507 – Worpswede (2014), Wurst Oase – Ottersberg, Worpswede (2014), brain aerobic system – KIT Karlsruhe (2015), Kreisel Ottersberg (2014-16), Inklusion inklusive – Neumünster (2016), FairVerkehr – Ottersberg (2017), Ideenwettbewerb Wolfsburg (2017).

Der Titel des diesjährigen Projektes bezieht sich auf ein Zitat des ehemaligen Vorstandsmitgliedes Prof. Hermanus Westendorp, der diese Zusammenarbeit anregte und initiierte - durch seinen plötzlichen Tod allerdings nicht mehr fortführen konnte.
Neben den Projekten und Aktionen im öffentlichen Raum wird im September 2018 eine Ausstellung im Kunstturm Rotenburg eröffnet, in der die Modelle, Zeichnungen und weiteres dokumentarisches Material gezeigt werden.